Ein Work­shop der CON­TAS KG – wirk­sam, befä­higt, digi­tal, neuroaktiviert!

Veröffentlicht am 10.09.2020
Jetzt teilen auf
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
Share on xing
Share on facebook

Das 1 Tages Tea­mereig­nis – wenn sich in Ihrem Unter­neh­men end­lich etwas bewe­gen soll

EIN TAG MIT IHREM TEAM MACHT GEGEN­WART ZUR ZUKUNFT: DANACH MEIS­TERN SIE IHRE BAR­RIE­REN AUF DEM WEG ZUM ERGEBNIS.

Wir bei CON­TAS arbei­ten mit den neu­es­ten Erkennt­nis­sen der Arbeits­wei­se des
Gehirns für den Abbau von inne­ren Bar­rie­ren und Wider­stän­den im Rah­men von
per­sön­li­chen, grup­pen­be­zo­ge­nen oder unter­neh­mens­wei­ten Ver­än­de­run­gen. Dabei
haben wir die MCII Metho­de für Teams und Orga­ni­sa­tio­nen wei­ter­ent­wi­ckelt als
Unter­neh­mens­nar­ra­tiv.

Mit dem Work­shop und dem On- und Off­line Coa­ching hel­fen wir Ihnen dabei, ihr
Unter­neh­men als Ort der moder­ner Füh­rungs- und Arbeits­wel­ten zu befähigen.

Hier gehts zur Veranstaltung.

WAR­UM?

  • Es wird Ihnen dabei hel­fen, die Füh­rungs­qua­li­tät und die Kom­mu­ni­ka­ti­on zu
    ver­bes­sern sowie die Mit­ar­bei­ter­bin­dung zu erhöhen.
  • Wir hel­fen Ihnen dabei, ihre for­mu­lier­ten Wün­sche in BestOf-Ergeb­nis­se zu verwandeln.
  • Wir iden­ti­fi­zie­ren gemein­sam ihre Hür­den, egal ob die­se der Arbeits­all­tag, Rou­ti­nen, Wider­stän­de bei
    Ver­än­de­run­gen oder es die Angst vor dem Schei­tern ist.
  • Wir über­prü­fen gemein­sam die indi­vi­du­el­len Bar­rie­ren und Zie­le, auf diese
    abge­stimmt wird eine Ent­wick­lungs­be­glei­tung erar­bei­tet und die neu­en Erkenntnisse
    wer­den in den neu­en Arbeits­all­tag trans­fe­riert und integriert.

Ziel­grup­pe:

Team- und Bereichs­lei­ter als auch Geschäfts­füh­rung, die mit Ihren The­men ein­fa­cher und moti­vier­ter mit den Mit­ar­bei­tern gemein­sam vor­an kom­men wol­len und dies ohne Wider­stän­de beschleu­ni­gen wollen.

Quel­le: https://​unsplash​.com/​p​h​o​t​o​s​/​r​a​e​s​g​f​w​U​7iM

Hin­ter­grund:

MCII basiert auf den Grund­sät­zen, dass man im ers­ten Schritt aus den Wünschen
ein rea­lis­ti­sches, ver­än­de­rungs­re­le­van­tes Ergeb­nis gemein­sam bestimmt, welches
rea­li­siert wer­den soll. Um das zu errei­chen, ist es not­wen­dig, einen Wunsch
indi­vi­du­ell oder kol­lek­tiv zu for­mu­lie­ren, wel­cher in einem gege­be­nen Zeitrahmen
umge­setzt wer­den kann.
Steht der Wunsch fest, ist es wich­tig sich zu fra­gen, was man damit erreichen
möch­te. Wel­che Emo­tio­nen erle­ben wir indi­vi­du­ell und gemein­sam als Team?
Wel­che Vor­tei­le habe ich dadurch und wel­che Vor­tei­le hat das Team? Welchen
Mehr­wert gene­rie­ren wir?

Oft haben wir jedoch Blo­cka­den und inne­re Bar­rie­ren, wel­che uns dar­an hin­dern, unsere
Wün­sche in Ergeb­nis­se umzu­set­zen und Wirk­lich­keit wer­den las­sen. Des­halb ist es
nötig, her­aus­zu­fin­den, was unse­re per­sön­li­chen Hin­der­nis­se sind. Nur wenn man
die­ses iden­ti­fi­ziert hat, kann man sein Ver­hal­ten ändern und Hür­den besei­ti­gen. Dazu
ist es not­wen­dig, dass man die Funk­ti­ons­wei­se wie unser Gehirn arbei­tet versteht,
wenn es um unse­re Rou­ti­nen, Gewohn­hei­ten und Ritua­le geht.
Im Hin­blick dar­auf ist zur Über­win­dung der inne­ren Bar­rie­ren ein Wenn-Dann-Plan zu
ent­wi­ckeln, wel­cher im Ein­klang mit der Arbeits­wei­se unse­res Gehirns ist.

Zusätz­lich kommt es dar­auf an, den Pro­zess als Nar­ra­tiv zu gestal­ten, wel­cher sich
in der Orga­ni­sa­ti­on viral verbreitet.
Ein Nar­ra­tiv hat unbe­wusst gro­ßen Ein­fluss auf unse­re Wahr­neh­mung, unser Denken
und Han­deln, unse­re Gefüh­le und Idea­le. Gleich­zei­tig füh­ren Nar­ra­ti­ve, die
anste­ckend sind, zu gro­ßen Ver­än­de­run­gen bei uns Men­schen und in
Orga­ni­sa­tio­nen.
Wir gehen davon aus, dass Mit­ar­bei­ter: Innen ihre Poten­zia­le und Stär­ken deshalb
nicht ein­set­zen, weil sie nicht dar­an glau­ben, dass sie sie haben.

Es soll erreicht wer­den, dass Ihre Mit­ar­bei­ter an ihre Stär­ken glau­ben und ein
posi­ti­ves Nar­ra­tiv schrei­ben kön­nen, dies för­dert zudem Entscheidungsprozesse.
Der Work­shop soll Ihnen dabei hel­fen, die Fra­ge zu klä­ren, wie inne­re und äußere
Hür­den über­win­det wer­den kön­nen, um Zie­le zu erreichen.

Haben Sie Fra­gen zum Work­shop oder möch­ten sich dafür anmelden?

Kon­tak­tie­ren Sie unse­ren Exper­ten für Trans­for­ma­ti­on – dem Grün­der & Geschäfts­füh­rer der CON­TAS KG und des Trans­for­ma­ti­onhubs Leip­zig: Roald Muspach!

Tel: 0341 91369–105
Mobil: ‭+49 163 6504547‬
E‑Mail: muspach@​contas-​kg.​de

Gern prü­fen wir für Sie auch För­der­mög­lich­kei­ten, die jetzt in der Coro­na Krie­se vie­len Unter­neh­men für Bera­tun­gen ange­bo­ten werden!

Jetzt teilen auf
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
Share on xing
Share on facebook

Wir machen Organisationen und Entscheider:innen kulturell zukunftsfähig. Seit 2000.

Ihr persönlicher Ansprechpartner:
Roald Muspach
Gründer & CEO der CONTAS KG
TOP Executive Coach Transformation, Strategie-und Kommunikationsberater, Organisations- und Kulturentwickler

Weitere Themen aus unserem LeadGreen®-Blog