Wie KI Füh­rungs­ar­beit trans­for­miert: mehr Zeit für Mitarbeitende

Veröffentlicht am 28.03.2023
Jetzt teilen auf
LinkedIn
XING
Facebook

Künst­li­che Intel­li­genz als dis­rup­ti­ve Kraft revo­lu­tio­niert Unternehmensführung

In der heu­ti­gen Geschäfts­welt ist Künst­li­che Intel­li­genz (KI) mehr als nur ein Hype. Es ist zu einem ent­schei­den­den Ele­ment für Unter­neh­men gewor­den, um ihre Pro­zes­se zu opti­mie­ren und ihre Wett­be­werbs­fä­hig­keit zu stei­gern. Immer mehr Unter­neh­men nut­zen KI-Tech­no­lo­gien, um kom­ple­xe Pro­ble­me, die mensch­li­che Fähig­kei­ten über­stei­gen, zu lösen, um Res­sour­cen wie Zeit, Mit­ar­bei­ten­de und Kos­ten zu spa­ren oder um bes­se­re (auf Daten basie­ren­de) Ent­schei­dun­gen zu tref­fen. Die Vor­tei­le von KI sind immens und rei­chen von höhe­rer Effi­zi­enz und Pro­duk­ti­vi­tät bis hin zu bes­se­ren Kun­den­be­zie­hun­gen und per­so­na­li­sier­ten Angeboten. 

Künst­li­che Intel­li­genz (KI) ist ein Wachstumstreiber.

Quel­le: Micro­soft Stu­die 2019 „Wofür Ent­schei­der Künst­li­che Intel­li­genz im Unter­neh­men ein­set­zen wollen“

Dabei geht es längst nicht mehr nur um aus­ge­tüf­telt unter­neh­mens­ei­ge­ne Maschi­nen oder Pro­gram­me, die mit Künst­li­cher Intel­li­genz und Machi­ne Lear­ning arbei­ten und in der Regel ein Mil­lio­nen Invest­ment bedeu­ten, son­dern um teil­wei­se kos­ten­lo­se oder güns­ti­ge Open Source KI Pro­gram­me. KI Soft­wares, die frei zugäng­lich sind – egal ob für Pri­vat­per­so­nen oder Unter­neh­men und die aktu­ell die Welt revolutionieren.

Wich­tig für uns ist hier­bei der ent­ste­hen­de Zeit­ge­winn durch eine KI. Die­ser ermög­licht es unse­ren Kund:innen die ver­blie­be­ne Zeit sinn­voll in ihre Füh­rungs­ar­beit zu ste­cken und die­se neu zu struk­tu­rie­ren und sich inten­siv damit zu beschäftigen.

In die­sem Blog-Arti­kel wer­den wir unter­su­chen, wel­che Aus­wir­kun­gen KI auf die Zukunft der Geschäfts­welt hat und wie Künst­li­che Intel­li­genz auch die Füh­rungs­ar­beit in ver­schie­de­nen Bran­chen ver­än­dern wird. Denn genau die­ser Aspekt wird für unse­re Kund:innen zukünf­tig von hoher Bedeut­sam­keit sein.

Füh­rungs­kräf­te in wachs­tums­star­ken Unter­neh­men wol­len KI stär­ker zur Ent­schei­dungs­fin­dung und für die stra­te­gi­sche Aus­rich­tung ihrer Orga­ni­sa­ti­on nut­zen.

Quel­le: Micro­soft Stu­die 2019 „Wofür Ent­schei­der Künst­li­che Intel­li­genz im Unter­neh­men ein­set­zen wollen“


KI als Wachs­tums­trei­ber – Micro­soft-Stu­die zu KI & Leadership

Eine Stu­die von Micro­soft hat zeig­te schon 2019, dass schnell wach­sen­de Unter­neh­men mehr als dop­pelt so oft Künst­li­che Intel­li­genz (KI) ein­set­zen wie lang­sam wach­sen­de Unter­neh­men. Mit 66,7 % der schnell wach­sen­den Unter­neh­men, die KI nut­zen, im Ver­gleich zu 16,7 % der lang­sam wach­sen­den Unter­neh­men ist der Unter­schied in Deutsch­land beson­ders deutlich.Die Stu­die befrag­te 1.150 Füh­rungs­kräf­te aus 13 Län­dern welt­weit und zeig­te, dass Füh­rungs­kräf­te in wachs­tums­star­ken Unter­neh­men KI ver­stärkt zur Ent­schei­dungs­fin­dung und stra­te­gi­schen Aus­rich­tung ihrer Orga­ni­sa­ti­on ein­set­zen möchten. 

Quel­le: Unsplsh, https://​uns​plash​.com/​d​e​/​f​o​t​o​s​/​Y​K​W​0​J​j​P​7​rlU, 2018

Die Stu­die ergab damals schon den Wunsch der unter­such­ten Unter­neh­men ihre (gewon­ne­ne) Zeit mehr in die Moti­va­ti­on und Inspi­ra­ti­on ihrer Beschäf­tig­ten zu inves­tie­ren. Für uns als Trans­for­ma­ti­ons­be­ra­tung für Füh­rung und Kom­mu­ni­ka­ti­on ein enorm wich­ti­ger und rich­ti­ger Schritt, den wir hier bei vie­len Unter­neh­men auch in Deutsch­land wahr­neh­men und gezielt vor­an­trei­ben, beglei­ten und unter­süt­zen wollen.

KI wird also nicht nur als Wachs­tums­trei­ber betrach­tet, son­dern ver­än­dert auch die Unter­neh­mens­füh­rung, indem es Ent­schei­dungs­trä­gern ermög­licht Zeit zu spa­ren, um sich auf die Füh­rungs­ar­beit zu fokus­sie­ren. Unter­neh­men mit schnel­lem Wachs­tum sehen ins­ge­samt eine höhe­re Dring­lich­keit, KI in ver­schie­de­nen Unter­neh­mens­be­rei­chen ein­zu­set­zen, ein­schließ­lich der bes­se­ren Ent­schei­dungs­fin­dung und der Ent­wick­lung neu­er Lösun­gen und Geschäftsmodelle.

Neben Effi­zi­enz­stei­ge­rung wol­len Ent­schei­der KI auch für Füh­rungs­auf­ga­ben nut­zen. Die Zeit, die sie durch den Ein­satz von KI spa­ren, soll vor­ran­gig in die Moti­va­ti­on und Inspi­ra­ti­on ihrer Beschäf­tig­ten (28,5 %), aber auch in die Iden­ti­fi­zie­rung neu­er Markt­chan­cen (23,8 %) und das Set­zen der rich­ti­gen Zie­le (22,3 %) inves­tiert wer­den.

Quel­le: Micro­soft Stu­die 2019 „Wofür Ent­schei­der Künst­li­che Intel­li­genz im Unter­neh­men ein­set­zen wollen“

Die Ein­füh­rung von künst­li­cher Intel­li­genz hat Aus­wir­kun­gen auf die Auf­ga­ben von Füh­rungs­kräf­ten. Eine Umfra­ge zeigt, dass fast 60 % der Ent­schei­dungs­trä­ger in schnell wach­sen­den Unter­neh­men in Deutsch­land davon aus­ge­hen, dass KI zukünf­ti­ge Pro­ble­me auf eine voll­kom­men neue Art und Wei­se lösen wird. Zwei Drit­tel der schnell wach­sen­den, aber nur ein Drit­tel der lang­sam wach­sen­den Fir­men in Deutsch­land, sehen auch eine grund­le­gen­de Ver­än­de­rung der stra­te­gi­schen Aus­rich­tung durch KI. 

Die­se Ver­än­de­run­gen erfor­dern neue Fähig­kei­ten, wobei 69 % aller befrag­ten Ent­schei­der ihre Fähig­kei­ten wei­ter­ent­wi­ckeln möch­ten. In wachs­tums­schwa­chen Unter­neh­men in Deutsch­land wol­len dies sogar 72 % der Befrag­ten. Jedoch haben nur etwa 50 % der Füh­rungs­kräf­te in schnell wach­sen­den Unter­neh­men die­sen Bedarf. Den Grund hier­für sieht Micro­soft aber schlicht­weg in der Not­wen­dig­keit. Die meis­ten schnell­wach­sen­den Unter­neh­men haben hier­zu­lan­de KI bereits aktiv in die Unter­neh­mens­stra­te­gie ein­ge­bun­den und besit­zen längst die not­wen­di­gen Fähig­kei­ten für den Umgang mit der Technologie. 

Die Imple­men­tie­rung von KI ist in Deutsch­land im Ver­gleich zu ande­ren unter­such­ten Län­dern am wei­tes­ten fort­ge­schrit­ten. Die Pro­fes­so­rin Hei­ke Bruch betont, dass erfolg­rei­che Füh­rungs­kräf­te die Bedeu­tung von KI erkannt haben und die Tech­no­lo­gie für ope­ra­ti­ve Auf­ga­ben nut­zen sowie für die Ent­wick­lung ihrer Füh­rungs­qua­li­tä­ten, um das Wachs­tum vor­an­zu­trei­ben und Mit­ar­bei­ter zu inspi­rie­ren. (Quel­le: Micro­soft Deutsch­land GmbH)

KI gene­rier­tes Bild, Quel­le: Deep­Mind, https://​uns​plash​.com/​d​e​/​f​o​t​o​s​/​l​I​S​k​v​d​g​f​LEk, 2022

Ein­satz­mög­lich­kei­ten und Nut­zen – KI in der Führungslandschaft

Ent­schei­dungs­trä­ger in schnell wach­sen­den Unter­neh­men nut­zen KI für Füh­rungs­auf­ga­ben und zur Effi­zi­enz­stei­ge­rung. Wir möch­ten Entscheider:innen, Füh­rungs­kräf­te und Leader:innen dabei hel­fen, KI so zu nut­zen, dass mehr Zeit für Ihre Füh­rungs­ar­beit bleibt. Hier­bei ist es wich­tig KI gekonnt und gezielt einzusetzen.

Es gibt eini­ge Mög­lich­kei­ten, wie KI die Füh­rungs­ar­beit beein­flus­sen kann. Wir hel­fen auch den KI-Neu­lin­gen unter unse­ren Kund:innen sich einen Ein­druck über die­sen immensen Impact zu verschaffen.

KI ver­än­dert die Auf­ga­ben­ver­tei­lung zwi­schen Men­schen und Tech­no­lo­gie am Arbeits­platz. Dabei gibt zahl­rei­che Ein­satz­mög­lich­kei­ten von Künst­li­cher Intel­li­genz in Bezug auf die Unter­neh­mens­füh­rung, die Unter­neh­men dabei unter­stüt­zen kön­nen, effi­zi­en­ter und erfolg­rei­cher zu sein.

Wie ver­än­dert KI die Füh­rungs­ar­beit?

  • Effi­zi­enz­stei­ge­rung: KI kann bestimm­te Auf­ga­ben schnel­ler und prä­zi­ser aus­füh­ren als mensch­li­che Arbeits­kräf­te. Dadurch kön­nen Füh­rungs­kräf­te mehr Zeit für stra­te­gi­sche Ent­schei­dun­gen und die Pla­nung der Unter­neh­mens­ent­wick­lung haben.
  • Pro­zess­op­ti­mie­rung: KI kann dazu ein­ge­setzt wer­den, Unter­neh­mens­pro­zes­se zu auto­ma­ti­sie­ren und zu opti­mie­ren, indem sie repe­ti­ti­ve Auf­ga­ben über­nimmt und die­se effi­zi­en­ter gestal­tet. Dadurch kann Zeit und Kos­ten ein­ge­spart werden. 
  • Ent­schei­dungs­fin­dung & Infor­ma­ti­ons­be­reit­stel­lung: KI-Sys­te­me kön­nen gro­ße Daten­men­gen in kur­zer Zeit ana­ly­sie­ren und dar­aus Schlüs­se zie­hen, die für die Ent­schei­dungs­fin­dung von Unter­neh­men von ent­schei­den­der Bedeu­tung sind. KI kann aus die­sen gro­ße Daten­men­gen Trends iden­ti­fi­zie­ren. Das ermög­licht es Füh­rungs­kräf­ten, fun­dier­te Ent­schei­dun­gen auf Basis von Daten und Fak­ten zu treffen. 
  • Kun­den­be­zie­hun­gen: KI-Sys­te­me kön­nen dazu ein­ge­setzt wer­den, die Inter­ak­ti­on mit Kun­den zu per­so­na­li­sie­ren und zu ver­bes­sern. Zum Bei­spiel kön­nen Chat­bots ein­ge­setzt wer­den, um schnell und effi­zi­ent auf Kun­den­an­fra­gen zu reagieren.
  • Ver­ant­wor­tungs­über­ga­be: KI kann die Füh­rungs­ent­wick­lung beein­flus­sen, indem sie den Fokus auf Mit­ar­bei­ter­ermäch­ti­gung und ‑unter­stüt­zung legt.
  • Per­so­na­li­sie­rung: KI kann die Bedürf­nis­se und Prä­fe­ren­zen der Mit­ar­bei­ten­den ana­ly­sie­ren und per­so­na­li­sier­te Emp­feh­lun­gen oder Schu­lun­gen anbie­ten. Durch die Bereit­stel­lung von maß­ge­schnei­der­ten Dienst­leis­tun­gen errei­chen Unter­neh­men eine höhe­re Zufrie­den­heit und Bin­dung ihrer Mitarbeiter:innen.
  • Auto­ma­ti­sie­rung: KI kann vie­le repe­ti­ti­ve Auf­ga­ben auto­ma­ti­sie­ren, wie zum Bei­spiel die Ver­wal­tung von Daten oder das Erstel­len von Berich­ten. Dadurch kön­nen sich Füh­rungs­kräf­te auf wich­ti­ge­re Auf­ga­ben konzentrieren.
  • Recrui­ting und Per­so­nal­ma­nage­ment: KI ist rele­vant für die Gewin­nung und Ein­ar­bei­tung neu­er Mit­ar­bei­ter und deren Manage­ment in der Führungsarbeit.

Ins­ge­samt gibt es vie­le Ein­satz­mög­lich­kei­ten von KI in Bezug auf die Unter­neh­mens­füh­rung, die Unter­neh­men dabei unter­stüt­zen kön­nen, effi­zi­en­ter und erfolg­rei­cher zu sein.

Ein berühm­tes KI Bei­spiel, wel­ches der­zeit in aller Mun­de ist, ist zum Bei­spiel ChatGPT. Ein seit Novem­ber 2022 exis­tie­ren­der und durch das US-ame­ri­ka­ni­sche Unter­neh­men Ope­nAI ent­wi­ckel­ter Chat­bot – also ein text­ba­sier­tes Dia­log­sys­tems als Benut­zer­schnitt­stel­le, das auf maschi­nel­lem Ler­nen beruht. Doch mitt­ler­wei­le exis­tie­ren neben ChatGPT noch vie­le wei­te­re sol­cher KI Tools, die alle unter­schied­li­che Eigen­schaf­ten haben und ver­schie­de­ne Pro­ble­me lösen kön­nen, auch im Hin­blick auf Ihre Unternehmensführung.

Quel­le: eige­ne Gra­fik aus Screen­shots, https://​chat​.ope​nai​.com/​c​hat, 2023

Auch Micro­soft hat ver­gan­ge­nen Don­ners­tag die Inte­gra­ti­on von KI-Tools in sei­ne Office-Pro­duk­te ange­kün­digt. Der „Micro­soft 365 Copi­lot“ wird Anwender:innen bei der Erstel­lung von Doku­men­ten, E‑Mails, Prä­sen­ta­tio­nen, Tabel­len und mehr unter­stüt­zen. Die Inter­ak­ti­on mit dem KI-Co-Pilo­ten erfolgt in natür­li­cher Spra­che, um zum Bei­spiel ein Sta­tus-Update zu gene­rie­ren oder eine Zusam­men­fas­sung von E‑Mails zu erstel­len. Das Update wird von 20 gewerb­li­chen Kund:innen getes­tet und soll in den nächs­ten Mona­ten wei­ter aus­ge­baut wer­den. Micro­soft-Chef Satya Nadel­la bezeich­ne­te die Ent­wick­lung als nächs­ten gro­ßen Schritt in der Inter­ak­ti­on zwi­schen Mensch und Com­pu­ter. (Quel­le: Spie­gel, 2023, https://​www​.spie​gel​.de/​n​e​t​z​w​e​l​t​/​a​p​p​s​/​o​f​f​i​c​e​-​m​i​c​r​o​s​o​f​t​-​k​u​e​n​d​i​g​t​-​k​i​-​c​o​p​i​l​o​t​-​f​u​e​r​s​-​b​u​e​r​o​-​a​n​-​a​-​e​e​1​3​b​6​8​1​-​8​1​f​1​-​4​7​2​a​-​8​5​c​4​-​8​8​d​f​c​0​c​a​9​516)

KI – Die Zukunft der Führung 

Wie wir am Micro­soft Bei­spiel gese­hen haben, wird KI im Lea­der­ship immer essen­ti­el­ler wer­den. Und wir, als Füh­rungs­exper­ten, wis­sen: Wer führt, nimmt Ein­fluss auf ande­re Men­schen und wer führt, ist selbst auch immer ein Vor­bild für andere.

Damit besteht Lea­der­ship nicht nur aus Ziel­er­rei­chung, son­dern aus for­dern und för­dern von Mit­ar­bei­ten­den und bedeu­tet somit auch Ent­wick­lung von Men­schen. Die Füh­rung hat eine Vor­bild­funk­ti­on. Wer führt, über­nimmt immer auch Ver­ant­wor­tung für Menschen.

Wenn wir in Zukunft Künst­li­che Intel­li­genz (KI) zuneh­mend für unser Lea­der­ship ein­set­zen wol­len, sind ent­spre­chend gewis­se Rah­men­be­din­gun­gen zu schaf­fen, die eine Über­prü­fung von Ent­schei­dun­gen ermög­li­chen. Nur so kön­nen wir sicher­stel­len, dass auch dann ein Mensch Ver­ant­wor­tung über­neh­men kann.

Aus­zug aus dem Mani­fest der Inte­gra­ta-Stif­tung zur Zukunft der Füh­rung: Ori­en­tie­rung zum Ein­satz von künst­li­cher Intelligenz

(Quel­le: https://​inte​gra​ta​-stif​tung​.de/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​2​0​2​3​/​0​3​/​M​a​n​i​f​e​s​t​-​F​u​e​h​r​u​n​g​-​f​i​n​a​l​.​pdf)

  1. Grund­satz: Men­schen füh­ren Men­schen. Füh­rung ist Bezie­hungs­ar­beit.
    Daher dür­fen nicht alle Füh­rungs­auf­ga­ben an KI über­tra­gen werden.
  2. Für den Ein­satz von KI über­nimmt immer ein Mensch die Verantwortung.
  3. KI kann – auch bei Füh­rung – unter­stüt­zen­de Arbei­ten übernehmen.
  4. KI darf – auch bei Füh­rung – immer nur in klar defi­nier­ten Anwen­dun­gen ein­ge­setzt werden.
  5. Jede der KI über­tra­ge­ne Auto­no­mie muss klar gere­gel­ten Stu­fen entsprechen.
  6. Das jewei­li­ge Ein­satz­ge­biet ist für alle Betrof­fe­nen trans­pa­rent zu gestalten.
  7. Jede von einer KI getrof­fe­ne Ent­schei­dung muss grund­sätz­lich anfecht­bar sein.
    Die Ver­ant­wor­tung dafür trägt der­je­ni­ge, der den Ein­satz der KI ver­an­lasst hat.
  8. Die ein­ge­setz­te KI muss ent­spre­chen­den Qua­li­täts­kri­te­ri­en genü­gen,
    die vor der Ent­wick­lung zu defi­nie­ren sind.
  9. Was Füh­rungs­ver­ant­wor­tung anbe­langt wer­den Geset­ze an die neue Welt der Füh­rung mit KI
    ange­passt wer­den müssen.

Dar­aus folgt:

a) KI kann gut ein­ge­setzt wer­den zum Orga­ni­sie­ren oder Beur­tei­len und Ein­ord­nen. Inso­fern kann KI die Arbeit von Füh­rungs­kräf­ten unter­stüt­zen und ent­las­ten
b) Eine KI-Anwen­dung zur Füh­rung soll zeit­lich, räum­lich und orga­ni­sa­to­risch klar begrenzt sein. Orga­ni­sa­to­ri­sche Begren­zung bedeu­tet, KI über­nimmt eine oder meh­re­re defi­nier­te Rol­len mit Rech­ten, die vom ver­ant­wort­li­chen Auf­trag­ge­ber nach­voll­zieh­bar defi­niert sind.
c) Wer einer KI Füh­rungs­auf­ga­ben über­trägt, haf­tet dafür. Sei­ne Haf­tung kann er nur durch klar gere­gel­te Ver­trä­ge mit Drit­ten auf jene abschie­ben.
d) KI führt lücken­los Buch (log­ging) über alle Ent­schei­dun­gen, die Men­schen direkt oder indi­rekt betref­fen (Nach­voll­zieh­bar­keit, Transparenz).

Chan­cen und Risi­ken von KI

Eini­ge befürch­ten, dass KI in naher Zukunft die Hälf­te aller Arbeits­plät­ze über­flüs­sig machen könn­te, was dem­zu­fol­ge Aus­wir­kun­gen auf die Füh­rungs­kräf­te in den betrof­fe­nen Bran­chen hät­te. Füh­rungs­kräf­te müs­sen mit den durch KI ver­ur­sach­ten Ver­än­de­run­gen umge­hen und ihre Rol­len ent­spre­chend anpassen.

Der Ein­satz von KI wird als Bereich des Wachs­tums und der Ent­wick­lung in Füh­rungs­prak­ti­ken ange­se­hen, ins­be­son­de­re in Bezug auf Per­so­na­li­sie­rung und Kom­mu­ni­ka­ti­on mit Mitarbeitern.

Ins­ge­samt ist KI ein The­ma, das im Hin­blick auf die sich ver­än­dern­de Natur der Füh­rungs­kräf­te am Arbeits­platz immer wie­der dis­ku­tiert wird. Sei­ne Aus­wir­kun­gen wer­den als poten­zi­ell posi­tiv (in Bezug auf die Stei­ge­rung der Effi­zi­enz und die Mit­ar­bei­ter­ent­wick­lung) und poten­zi­ell nega­tiv (in Bezug auf die Arbeits­platz­ver­drän­gung und die Not­wen­dig­keit, sich an neue Tech­no­lo­gien anzu­pas­sen) betrachtet.

Unse­re Trans­for­ma­ti­ons­be­ra­tung: Wie ver­än­dert KI Führung

Wir wol­len als Trans­for­ma­ti­ons­be­ra­tung und Füh­rungs­exper­ten, dass Sie KI nicht ver­schla­fen und Sie des­halb auf die­se The­ma­tik auf­merk­sam machen. Denn KI ist ein The­ma, das so vie­le Vor­tei­le für unse­re Kund:innen und auch für Ihr Unter­neh­men und Ihre Füh­rungs­ar­beit brin­gen kann, wenn es rich­tig ver­stan­den und imple­men­tiert wird. 

Wir hel­fen Ihnen dabei, die­se KI-Trans­for­ma­ti­on erfolg­reich in Ihrem Unter­neh­men zu imple­men­tie­ren und alle Füh­rungs­kräf­te und Mit­ar­bei­ten­de mitzunehmen.

„Für uns ist KI (auch in Kom­bi­na­ti­on mit ande­ren Inno­va­to­ren wie der 4‑Ta­ges-Woche) ein The­ma, an dem Sie frü­her oder spä­ter nicht dar­an vor­bei­kom­men. Das aber somit das genaue Gegen­gleich­zei­tig gro­ße Chan­cen, aber auch eini­ge Risi­ken für ihr Unter­neh­men birgt.“

Con­tas KG

Sei­en Sie des­halb vor­be­rei­tet, um die Ent­wick­lung selbst mit zu gestal­ten, es selbst zu steu­ern und um den Trend nicht zu ver­pas­sen und dann nur noch hin­ter­her zu rennen.

Wenn in Zukunft auch Künst­li­che Intel­li­genz zur Füh­rung ein­ge­setzt wird, sind zunächst gewis­se Rah­men­be­din­gun­gen zu schaf­fen, die eine Über­prü­fung von Ent­schei­dun­gen ermög­li­chen. Nur dann kön­nen Men­schen wei­ter­hin Ver­ant­wor­tung übernehmen.

Was Sie nun tun kön­nen: unser KI LEA­DER­SHIP CLUB

Nut­zen Sie daher unser Ange­bot eines wachs­tums­ge­führ­ten Trans­for­ma­ti­ons­pro­zess als sys­te­ma­ti­sche Ein­füh­rung von KI in Ihrem Unter­neh­men und ent­wi­ckeln mit uns ein zukunfts­wei­sen­des Führungsmodell.

𝐖𝐢𝐫 𝐡𝐞𝐥𝐟𝐞𝐧 𝐈𝐡𝐧𝐞𝐧 𝐝𝐚𝐛𝐞𝐢, 𝐝𝐢𝐞𝐬𝐞 𝐊𝐈-𝐓𝐫𝐚𝐧𝐬𝐟𝐨𝐫𝐦𝐚𝐭𝐢𝐨𝐧 𝐞𝐫𝐟𝐨𝐥𝐠𝐫𝐞𝐢𝐜𝐡 𝐢𝐧 𝐈𝐡𝐫𝐞𝐦 𝐔𝐧𝐭𝐞𝐫𝐧𝐞𝐡𝐦𝐞𝐧 𝐳𝐮 𝐢𝐦𝐩𝐥𝐞𝐦𝐞𝐧𝐭𝐢𝐞𝐫𝐞𝐧 𝐮𝐧𝐝 𝐚𝐥𝐥𝐞 𝐅ü𝐡𝐫𝐮𝐧𝐠𝐬𝐤𝐫ä𝐟𝐭𝐞 𝐮𝐧𝐝 𝐌𝐢𝐭𝐚𝐫𝐛𝐞𝐢𝐭𝐞𝐧𝐝𝐞 𝐦𝐢𝐭𝐳𝐮𝐧𝐞𝐡𝐦𝐞𝐧.

Dabei füh­ren wir Sie lang­sam oder schnell (nach Ihrem gewünsch­ten Schritt­tem­po) an KI und ent­spre­chen­den Tech­no­lo­gien, Tools und Soft­wares ran und hel­fen ihnen bei der Trans­for­ma­ti­on die­se in ihrem Füh­rungs­all­tag zu eta­blie­ren und alle Stake­hol­der mit zu nehmen.

Wie KI zu unse­rem per­sön­li­chen Assis­ten­ten wird.
Wie KI die Füh­rungs­leis­tung pro­duk­ti­ver, mensch­li­cher & wirk­sa­mer macht.

Künst­li­che Intel­li­genz (KI) hat mit ChatGPT den Ein­druck der Exo­tik ver­lo­ren und zeigt mit sei­ner Anwen­dungs­dy­na­mik das enor­me Poten­ti­al für pro­duk­ti­ve­re Füh­rungs­ar­beit.
Doch wie kön­nen wir die kon­kre­ten Chan­cen und Her­aus­for­de­run­gen von KI für Füh­rungs­kräf­te nutzen?


Ger­ne beglei­ten wir Sie als Geschäftsführer:in und Personalverantwortliche/​n bei der Neu­aus­rich­tung mit unse­rem weg­wei­sen­den Trans­for­ma­ti­ons­pin­zi­pi­en unse­res Lead­Green Metho­dik agi­ler Transformation.

Jetzt teilen auf
LinkedIn
XING
Facebook

Wir machen Organisationen und Entscheider:innen kulturell zukunftsfähig. Seit 2000.

Roald Muspach
Gründer & CEO der CONTAS KG
KI-Anwendungsexperte in Transformation und Strategie, Berater für Kommunikation, Organisations- und Kulturentwicklung.
Rolf Scheiber
Captain & CEO der Databoat AG
Digitale Transformation und KI-Technologien

Weitere Themen aus unserem LeadGreen®-Blog