Inno­va­ti­ons­wan­del: Von der Gesell­schafts- zur Selbstoptimierung

Veröffentlicht am 30.05.2017
Jetzt teilen auf
LinkedIn
XING
Facebook

FAS­ZIN­NO­VA­TI­ON® = Lust auf ERNEUE­RUNG, EXE­CU­TI­VES INSPI­RA­TI­ON JOUR­NEY: CON­TAS

GDI Zürich (29.5.2017) (www​.gdi​.ch)

Hoch­ka­rä­ti­ge Öko­no­men dia­gnos­ti­zie­ren dem Wes­ten Still­stand und Selbst­ge­fäl­lig­keit. Haben wir das Ende von Wachs­tum und Inno­va­ti­on erreicht? Die Gegen­wart ist sta­gnie­rend, trä­ge und inno­va­ti­ons­arm –so lau­tet es etwa in «The Inno­va­ti­on Illu­si­on» von Fre­de­rik Eri­x­on und Björn Weigel, «The Rise and Fall of Ame­ri­can Growth» von Robert Gor­don und «The Gre­at Sta­gna­ti­on» von Tyler Cowen. Erfin­dun­gen vor dem 19. Jahr­hun­dert haben unse­re Gesell­schaft nach­hal­tig geformt, näm­lich Erfin­dun­gen der Sozi­al­or­ga­ni­sa­ti­on bezo­gen auf Schrift, Kalen­der und Geld.

Das 20. Jahr­hun­dert brach­te die Anti-Baby-Pil­le über Kli­ma-Anla­gen, Flug­zeu­ge bis hin zu Autos. Tele­fon, Radio und Inter­net wur­den erfun­den, und die Mas­sen­pro­duk­ti­on erreich­te das heu­ti­ge Fer­ti­gungs­ni­veau. Die Moder­ne ist das Zeit­al­ter der Wohlstands-Erfindungen. 

Dage­gen ist das 21. Jahr­hun­dert die Ära der Frei­zeit-Erfin­dun­gen. Smart­pho­ne, You­tube und Face­book. Jetzt soll der Mensch selbst sich ver­bes­sern … WIR emp­feh­len HOMO DEUS als Fei­er­tags­lek­tü­re und Inspiration: 

http://www.zeit.de/kultur/literatur/2017–04/homo-deus-yuval-noah-harari-buchkritik

Jetzt teilen auf
LinkedIn
XING
Facebook

Wir machen Organisationen und Entscheider:innen kulturell zukunftsfähig. Seit 2000.

Ihr persönlicher Ansprechpartner:
Roald Muspach
Gründer & CEO der CONTAS KG
TOP Executive Coach Transformation, Strategie-und Kommunikationsberater, Organisations- und Kulturentwickler

Weitere Themen aus unserem LeadGreen®-Blog