Wie es einen Jugendtraum erfüllt und ein Dorf bewegt

Meet Marian, Jahrgang Mauerfall (´89). Sein Motto: „Machen, nicht labern!“

Er ist Triebfahrzeugführer in Wedel bei Hamburg und kommt aus Strahlsund. Seit dem 8. Lebensjahr ist er Fan von Herbie und leidenschaftlicher Gamer. Durch seinen Mut den Traum vom eigenen Herbie zu verwirklichen, ist Kerbie entstanden. Zuku hat ihn entdeckt und ist von Marians Neugierde ganz begeistert.

Marian hat es ähnlich wie Apple gemacht: das Design selbst entworfen, aber die Herstellung anderen überlassen. Der Käfer (Baujahr ´68) könnte nun aus einem Film wie „Zurück in die Zukunft“ stammen.

Steve Jobs wäre in doppelter Weise begeistert gewesen. Als Markendesigner und als mutiger (und mad) Kollege seinen Träumen zu folgen.

 

Nicht nur ein Auto bewegt sich, sondern auch ein ganzes Dorf

Ebenfalls im Norden Deutschlands fasste ein Dorf Mut, um einen seiner Kulturschätze zu retten.

Momentan sterben Landgasthöfe wie Bäume. Was hat ein Landgasthof zu bieten, wenn alle in die Stadt wollen?

„Wie kann der Gasthof gerettet werden? Er gehört seit  über 250 Jahren zu uns und gehört zu unserer Identität!“

Dieses Dorf ist mit seinen 630 Einwohnern anders als andere Dörfer. Drei Dorfbewohner wollten nicht, dass das Lokal stirbt. Ihnen war klar: „Wenn wir nichts machen, wird der Gasthof sterben.“ Jedoch wollten sie selber nicht investieren. Also kamen sie auf die Idee eine Genossenschaft zu gründen und gaben den Leuten eine Woche Zeit sich das zu überlegen. 120 Menschen haben sich zusammen getan, um für die Erhaltung zu kämpfen und haben jeweils einen Beitrag von 2500 Euro gezahlt. Sie gründeten die Gasthof Zukunft e.G.

Die Resonanz war überwältigend. Insgesamt haben sie 800000 Euro aufgetrieben: 300000 Eigenleistung, 150000 Fördermittel, 225000 Kredit. Und die Sparkasse gab auch noch was hinzu.

Das schwierigste war einen Pächter zu finden. Weil eine Genossenschaft keine Gewinne machen darf, aber das Ehepaar sehr wohl, konnten sie sich den Einstieg ohne Investition leisten.

„Wenn der Gasthof gegenüber der Kirche verfallen wäre, wär es der Anfang vom Ende des Dorflebens gewesen.“ Die drei Initiatoren aus dem Dorf haben nie daran gezweifelt, dass ein Gasthof neben einem Hotel und gegenüber einer Kirche immer gebraucht wird und immer laufen wird. Warum? Hochzeiten, Konfirmationen, Taufen und all die anderen Feiern des Lebens.

Zuku freut sich über euren Mut und noch viel mehr über eure Neugierde was zu rocken.

HÄTTE

SOLLTE

KÖNNTE

MACHEN  

Und noch besser SELBST MACHEN

 

FOLLOW OUR VISUAL ESSAY @zukunftmenschlichmachen

https://www.instagram.com/zukunftmenschlichmachen/?hl=de