30 Jahre Deutsche Einheit

 

Die ideologische Heuristik des WestManagement und kränkende Entwertung Ost verhindert(e) transformative Führungserfolge nicht nur in Meissen.

WARUM DER OSTEN AN DIE FREIHEIT ABER NICHT AN DEN WESTEN GLAUBT.

 

Als Experte für Transformation und sächsischer Steuerzahler sollte diese ostdeutsche MarkenIkone vor dysfunktionaler Transformationsführung geschützt werden.

Ich unterstütze daher die Initiative der CDU Landtagsabgeordneten Daniela Kuge , auf Entlassung des Geschäftsführers der Porzellan-Manufaktur Meissen und nicht von 200 Mitarbeitern. Die CDU-Abgeordnete fordert den Rücktritt der Manufaktur-Chefs und kritisiert die Fehlentscheidungen und mangelnde Transparenz in dem Staatsunternehmen. Daniela Kuge kritisiert Fehlentscheidungen und mangelnde Transparenz in dem Staatsunternehmen. Auch andere Politiker sagen ihre Meinung und setzen dadurch die beiden Geschäftsführer der Porzellan-Manufaktur Meissen Tillmann Blaschke und Georg Nussdorfer unter Druck.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Finanzminister Hartmut Vorjohann, sollte seiner Partei Kollegin folgen, wozu er derzeit noch nicht überzeugt ist.

Die Entscheider werden verschwinden, die Marke und Kunsthandwerker bitte nicht!
August der Starke hätte die West Show beendet.

Eine einzigartige Case study 2X gescheiterter WEST Transformation.

Wenn Sie auch Erfahrung gemacht haben, wo Transformationsprozesse nicht erfolgreich laufen, kontaktieren Sie uns.

Transformationskompetenz als Heuristisches Management – Auswahl und Führung

Wie Transformation nicht nur im Osten verZUKUNFTet wird.