War­um Star­tups jetzt out sind!

Veröffentlicht am 19.08.2020
Jetzt teilen auf
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
Share on xing
Share on facebook

Von der Share­hol­der- zur Stakeholder-Kultur

Schon lan­ge haben wir uns gefragt:

Wie lan­ge kann die­se rück­sichts­lo­se Share­hol­der-Kul­tur von Star­tups noch gut gehen? 

Bis uns dann vor eini­gen Tagen die Nach­rich­ten zum ehe­ma­li­gen vor­zei­ge Start­up N26 erreich­ten. Der Wider­stand des Unter­neh­mens gegen einen Betriebs­rat ist für die N26-Grün­der ein ein­zi­ges PR-Desas­ter und ver­deut­licht was wir uns schon lan­ge zeit gedacht hat­ten: So cool und hipp sind Star­tups gar nicht!

Immer mehr Arbeit­neh­mer schei­nen dies zu begrei­fen und sagen „nein Dan­ke“ zu Startups.

„Zu unsi­cher.
Zu viel Fake.
Zu wenig Sinn.
Zu viel Shareholderthinking.

Ich wer­de Beamter!“

Quel­le: https://​unsplash​.com/​p​h​o​t​o​s​/​o​o​Z​3​a​5​k​7​GFQ

Die Start­up Kul­tur muss neu erfun­den erfun­den wer­den. Es muss ein Umden­ken bei Start­up Unter­neh­men, deren Grün­der und auch deren Share­hol­der statt­fin­den, um den Mit­ar­bei­ter sol­cher Star­tups zukünf­tig gerecht zu wer­den. Was wir brau­chen ist also eine Umstel­lung von der Share­hol­der- zur Stakeholder-Kultur.

Es ist der Anfang vom Ende der Start­up Heu­ris­tik als ‚Win­ning Sta­ke­hol­der Match. N26, das Trans­for­ma­ti­ons Ereig­nis als Start­up Betriebs­sys­tem – von Econ zu Human.

War­um der Vor­stand von N26 die Wachs­tums­heu­ris­tik sta­ke­hol­der­sei­tig nicht trans­for­mie­ren konnte?

War­um der Wachs­tums­schmerz nicht mehr akzep­tiert wird?

War­um jeder zwei­te „nein dan­ke“ sagt?

N26 erlebt mit sei­nen Ent­schei­dun­gen den Total­ver­lust in das Manage­ment: Ant­wort eines selbst­or­ga­ni­sie­ren­den Füh­rungs­pro­zes­ses bot­tom up im New Work Modus:

Works Coun­cil @N26
Update: mee­ting to vote on Elec­to­ral Board of N26 GmbH on the 14th of August still happening
N26 has filed ano­t­her restrai­ning order to pre­vent today’s Elec­to­ral Board Selec­tion for N26 GmbH, this time against the uni­on ver.di. As such, IG Metall has step­ped in to chair today’s mee­ting. It will take place at the same venue, with the time delay­ed so peop­le can make it.
The same legal pro­tec­tions app­ly: all employees of N26 GmbH are free to attend without repercussions.

Risi­ko­ka­pi­tal­ge­ber soll­ten betriebs­ver­fas­sungs­recht­li­che Ideen nut­zen für davon unab­hän­gi­ge sozia­le Betei­li­gungs­in­no­va­tio­nen zum Auf­bau einer Human Growth Heuristic.

Jetzt teilen auf
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
Share on xing
Share on facebook

Wir machen Organisationen und Entscheider:innen kulturell zukunftsfähig. Seit 2000.

Ihr persönlicher Ansprechpartner:
Roald Muspach
Gründer & CEO der CONTAS KG
TOP Executive Coach Transformation, Strategie-und Kommunikationsberater, Organisations- und Kulturentwickler

Weitere Themen aus unserem LeadGreen®-Blog