Von der Share­hol­der- zur Sta­ke­hol­der-Kul­tur

Schon lan­ge haben wir uns gefragt:

Wie lan­ge kann die­se rück­sichts­lo­se Share­hol­der-Kul­tur von Star­tups noch gut gehen? 

Bis uns dann vor eini­gen Tagen die Nach­rich­ten zum ehe­ma­li­gen vor­zei­ge Start­up N26 erreich­ten. Der Wider­stand des Unter­neh­mens gegen einen Betriebs­rat ist für die N26-Grün­der ein ein­zi­ges PR-Desas­ter und ver­deut­licht was wir uns schon lan­ge zeit gedacht hat­ten: So cool und hipp sind Star­tups gar nicht!

Immer mehr Arbeit­neh­mer schei­nen dies zu begrei­fen und sagen „nein Dan­ke“ zu Star­tups.

„Zu unsi­cher.
Zu viel Fake.
Zu wenig Sinn.
Zu viel Share­hol­dert­hin­king.

Ich wer­de Beam­ter!“

Die Start­up Kul­tur muss neu erfun­den erfun­den wer­den. Es muss ein Umden­ken bei Start­up Unter­neh­men, deren Grün­der und auch deren Share­hol­der statt­fin­den, um den Mit­ar­bei­ter sol­cher Star­tups zukünf­tig gerecht zu wer­den. Was wir brau­chen ist also eine Umstel­lung von der Share­hol­der- zur Sta­ke­hol­der-Kul­tur.

Es ist der Anfang vom Ende der Start­up Heu­ris­tik als ‚Win­ning Sta­ke­hol­der Match. N26, das Trans­for­ma­ti­ons Ereig­nis als Start­up Betriebs­sys­tem – von Econ zu Human.

War­um der Vor­stand von N26 die Wachs­tums­heu­ris­tik sta­ke­hol­der­sei­tig nicht trans­for­mie­ren konn­te?

War­um der Wachs­tums­schmerz nicht mehr akzep­tiert wird?

War­um jeder zwei­te „nein dan­ke“ sagt?

N26 erlebt mit sei­nen Ent­schei­dun­gen den Total­ver­lust in das Manage­ment: Ant­wort eines selbst­or­ga­ni­sie­ren­den Füh­rungs­pro­zes­ses bot­tom up im New Work Modus:

Works Coun­cil @N26
Update: mee­ting to vote on Elec­to­ral Board of N26 GmbH on the 14th of August still hap­pe­ning
N26 has filed ano­t­her restrai­ning order to pre­vent today’s Elec­to­ral Board Selec­tion for N26 GmbH, this time against the uni­on ver.di. As such, IG Metall has step­ped in to chair today’s mee­ting. It will take place at the same venue, with the time delay­ed so peop­le can make it.
The same legal pro­tec­tions app­ly: all employees of N26 GmbH are free to attend without reper­cus­sions.

Risi­ko­ka­pi­tal­ge­ber soll­ten betriebs­ver­fas­sungs­recht­li­che Ideen nut­zen für davon unab­hän­gi­ge sozia­le Betei­li­gungs­in­no­va­tio­nen zum Auf­bau einer Human Growth Heu­ris­tic.