In nahe­zu jeder Bran­che kommt es regel­mä­ßig zu gro­ßen Umbrü­chen. Sowohl der Markt­ein­tritt neu­er Wett­be­wer­ber als auch die Ent­wick­lung inno­va­ti­ver Tech­no­lo­gien kön­nen sich jeder­zeit zu fol­gen­schwe­ren Ver­än­de­run­gen ent­wi­ckeln. Wer sich in die­sen bewe­gen­den Zei­ten auf alte Prak­ti­ken ver­lässt und vor neu­en Din­gen ver­schließt, bleibt frü­her oder spä­ter auf der Stre­cke. Tief­grei­fen­de Refor­men des all­ge­mei­nen Unter­neh­mens­ab­laufs gehen jedoch häu­fig mit gro­ßen Ängs­ten auf­sei­ten des Per­so­nals ein­her.

Die Mit­ar­bei­ter fra­gen sich, wie sicher ihre Stel­le ist und ob sie die zukünf­tig auf sie zukom­men­den Anfor­de­run­gen noch erfül­len kön­nen. In die­ser wich­ti­gen Pha­se zeigt sich, ob das Per­so­nal­ma­nage­ment der ver­gan­ge­nen Jah­re gute Arbeit geleis­tet hat. Die­se schwie­ri­ge Zeit kann schließ­lich nur dann sicher über­stan­den wer­den, wenn sich die Mit­ar­bei­ter als Teil des Gan­zen ver­ste­hen. Nach­fol­gend erfah­ren Sie, wie der Chan­ge Manage­ment Pro­zess ange­gan­gen wer­den soll­te, wodurch sich gutes Ver­än­de­rungs­ma­nage­ment aus­zeich­net und wor­auf Sie bei der Umset­zung in Ihrem Unter­neh­men ach­ten soll­ten.

Chan­ge Manage­ment Pro­zess wird oft zu spät ange­gan­gen

Der Chan­ge Manage­ment Pro­zess zeich­net sich durch weit­rei­chen­de Ana­ly­sen und Ver­än­de­run­gen des Unter­neh­mens aus. In der Pra­xis wer­den dafür unter­schied­li­che Model­le und Metho­den ein­ge­setzt. Eine der größ­ten Her­aus­for­de­run­gen besteht dar­in, dass sowohl Füh­rungs­kräf­te als auch Mit­ar­bei­ter, oft­mals am Bestehen­den fest­hal­ten wol­len. Des­halb begin­nen vie­le Unter­neh­men erst dann mit einem Chan­ge Manage­ment Pro­jekt, wenn bereits eine erns­te Kri­se vor­liegt.

Auf­grund des Zeit­drucks, der durch die hohen Anfor­de­run­gen der Kun­den und die ange­pass­ten Aktio­nen der Kon­kur­ren­ten ent­steht, wer­den nicht sel­ten Rah­men­be­din­gun­gen ver­nach­läs­sigt oder wich­ti­ge Regeln gebro­chen. Dadurch neh­men die Pro­ble­me des Betrof­fe­nen zu. Des­halb steht Ihnen die Con­tas KG aus Leip­zig jeder­zeit mit einer umfas­sen­den Unter­neh­mens­be­ra­tung hel­fend zur Sei­te.

Stän­di­ge Anpas­sung der Unter­neh­mens­stra­te­gie

In der Regel ist ein umfang­rei­cher Chan­ge Manage­ment Pro­zess die Fol­ge einer gro­ßen stra­te­gi­schen Neu­aus­rich­tung. In der Pra­xis ist dabei häu­fig von einem soge­nann­ten stra­te­gi­schen Wen­de­punkt die Rede. Die­se Situa­tio­nen tre­ten ins­be­son­de­re dann ein, wenn neue Märk­te erobert, inno­va­ti­ve Pro­duk­te ein­ge­führt oder Kos­ten ein­ge­spart wer­den müs­sen. Dar­über hin­aus spielt das Chan­ge Manage­ment auch nach dem Kauf eines Unter­neh­mens eine wich­ti­ge Rol­le.

Im Zuge die­ses Pro­zes­ses müs­sen neue Stra­te­gien geplant und inner­halb des Betriebs kom­mu­ni­ziert wer­den. Die­ser Schritt erfor­dert jedoch teil­wei­se gro­ße Ver­än­de­run­gen im Ver­hal­ten und Den­ken der Mit­ar­bei­ter. Die­se müs­sen häu­fig ande­re Wer­te und eine neue Unter­neh­mens­kul­tur ver­in­ner­li­chen sowie unge­wohn­te Auf­ga­ben erfül­len. Dar­über hin­aus wer­den bestehen­de Regeln, Manage­ment­sys­te­me und Gehalts­struk­tu­ren grund­le­gend geän­dert. Die­se tief­grei­fen­den Ver­än­de­run­gen kön­nen ohne eine behut­sa­me Vor­ge­hens­wei­se schei­tern, zu Unru­hen sowie zusätz­li­chen Pro­ble­men füh­ren.

Wan­del voll­zieht sich jeden Tag

Anstatt die Ange­stell­ten mit gra­vie­ren­den Ver­än­de­run­gen zu über­for­dern, muss ein Umbruch lang­sam ange­gan­gen wer­den. Auf die­se Wei­se kön­nen sich die Mit­ar­bei­ter schritt­wei­se an neue Denk­pro­zes­se und Arbeits­ab­läu­fe gewöh­nen. Die­se klei­nen Schrit­te, wie das Ver­set­zen einer Mit­ar­bei­te­rin in ein ande­res Büro, die Instal­la­ti­on einer neu­en Office-Soft­ware oder die Ein­füh­rung einer neu­en Auf­ga­be, benö­ti­gen Fein­ge­fühl. Die­se schein­bar gering­fü­gi­gen Ver­än­de­run­gen for­dern noch immer das gesam­te Unter­neh­men her­aus.

Nur sel­ten lässt sich im Vor­feld abschät­zen, wie die Mit­ar­bei­ter mit den Neue­run­gen umge­hen und wie sie die zusätz­li­chen Her­aus­for­de­run­gen bewäl­ti­gen wer­den. Im schlech­tes­ten Fall füh­ren sie zu Kon­flik­ten und Brü­chen inner­halb des Teams und legen dadurch den gesam­ten Betrieb lahm. Daher muss vor jedem Schritt geprüft wer­den, ob die Unter­neh­mens- und Abtei­lungs­kul­tur in ihrer aktu­el­len Form den geplan­ten Wan­del zulässt. Für die­se schwie­ri­ge Auf­ga­be lohnt es sich, eine Unter­neh­mens­be­ra­tung bei der Con­tas KG in Leip­zig in Anspruch zu neh­men.

Unter­neh­mens­be­ra­tung unter­stützt den Chan­ge Manage­ment Pro­zess

Eine ziel­füh­ren­de Bera­tung hilft Ihnen dabei, die rich­ti­ge Geschwin­dig­keit für wich­ti­ge Ver­än­de­run­gen in Ihrem Unter­neh­men zu wäh­len. Wäh­rend eini­ge Pro­zes­se auf einen Schlag durch­ge­führt wer­den müs­sen, benö­ti­gen ande­re deut­lich mehr Zeit. In der Con­tas KG haben wir uns ins­be­son­de­re auf die schwie­ri­gen Her­aus­for­de­run­gen des Chan­ge Manage­ments spe­zia­li­siert. Dadurch ste­hen wir Ihnen in Leip­zig als kom­pe­ten­ter Part­ner mit lang­jäh­ri­ger Erfah­rung und umfang­rei­chem Fach­wis­sen in Ihrem Chan­ge Manage­ment Pro­zess zur Sei­te.

Neh­men Sie mit uns die Zukunft Ihres Unter­neh­mens selbst in die Hand und ver­ein­ba­ren Sie noch heu­te ein indi­vi­du­el­les Bera­tungs­ge­spräch.