Kunst als Impuls für Innovation

Mit a room that… haben wir im Indus­trie­denk­mal der ehe­ma­li­gen Leip­zi­ger Baum­woll­spin­ne­rei einen Social Acce­le­ra­tor geschaf­fen, von dem Künst­le­rIn­nen und Unter­neh­men glei­cher­ma­ßen gewinnen.

In die­ser offe­nen Atmo­sphä­re schär­fen wir die Wahr­neh­mung von Füh­rungs­kräf­ten in Work­shops, Aus­stel­lun­gen und Dia­lo­gen mit Künst­le­rIn­nen und erzeu­gen neue Per­spek­ti­ven für den unter­neh­me­ri­schen Wandel.

Fra­gen

Kunst wirft Fra­gen auf. Sie eröff­net Poten­zia­le, ein­ge­fah­re­ne Pro­zes­se und Ver­hal­tens­mus­ter zu über­den­ken und sich auf die wirk­lich wich­ti­gen Fra­gen zu fokussieren.

Umden­ken

Kunst nimmt den Wan­del in der Gesell­schaft vor­weg. Ihre Inter­pre­ta­ti­on eröff­net neue Per­spek­ti­ven auf unter­neh­me­ri­sche Her­aus­for­de­run­gen und Chancen.

Ver­ste­hen

Kunst nutzt Dyna­mik und Kom­ple­xi­tät. Sie för­dert ein neu­es Ver­ständ­nis der aus viel­schich­ti­gen Wir­kungs-zusam­men­hän­gen resul­tie­ren­den Anforderungen.