Ausgangssituation

Erfolgreich absolvierte Strategietagungen führen nicht zu den erwarteten finanziellen Ergebnissen in der Bilanz. Unsere Unternehmenskultur steht uns da im Weg, bis wir alle Führungskräfte und Mitarbeiter gewonnen haben was zu tun ist, was nicht mehr und was geändert werden muss.“ Dies beklagte unser Kunde mit Blick auf die nur schleppend vorangehende Umsetzung der Zielvorgaben, welche im Zuge der strategischen Neuausrichtung des mittelständischen Unternehmens definiert wurden.

 

Zielstellung

Um die kulturellen Treiber und Bremsen für eine erfolgreiche Zielumsetzung sichtbar zu machen, aufzubrechen und den notwendigen Schub in die Mannschaft zu bringen, entschied sich unser Kunde eine qualitative Analyse der Kultur in seinem Unternehmen durchzuführen. Im Unterschied zu klassischen Befragungen sollte diese jedoch nicht nur Aufschluss über die real gelebten Kulturmuster geben. Vielmehr sollte sie als ein erster Schritt in Richtung strategisch integrierte Kulturveränderung umgesetzt werden, der eine Bewusstseinsentwicklung für die Notwendigkeit der strategischen Neuausrichtung sowie Rollenentwicklung für den persönlichen Beitrag im Veränderungsprozess bei den Führungskräften und Mitarbeitern ermöglicht.

 

Umsetzung:

Dialoginterviews als Instrument für den kulturellen Wandel von Beginn an
Statt im Kreuzverhör oder mit Standardfragebogen ermöglichten die wertschätzenden, individuellen LeadGreen® Dialoginterviews unserem Kunden eine realistische und tiefgreifende Bestandsaufnahme gelebter Unternehmenskultur. In einem offenen Dialog auf Augenhöhe wurde neben dem Aufdecken übergreifender kultureller Muster das eigene Verhalten unter Einnahme unterschiedlicher Perspektiven kritisch reflektiert und die eigene Verantwortung sowie persönliche Entwicklungsimpulse herausgearbeitet.

 

Damit wurde die Mobilisierung der Mannschaft für eine neue Zielkultur im Sinne der Unternehmensausrichtung erfolgreich initiiert. Kurz: der Kunde bekam mit den Dialoginterviews 2 in 1: Eine kulturelle Standortbestimmung und eine integrierte Rollenentwicklung der Interviewteilnehmer.

Die LeadGreen® Dialoginterviews wurden wie folgt umgesetzt:

Teilnehmer:

Je nach Zielstellung und Kontext der Kulturanalyse nehmen jene Führungskräfte und Mitarbeiter (zum Beispiel Betriebsrat, Talente oder ausgewählte Mitarbeiter) an den Interviews teil, die als Erfahrungsträger, Nachwuchstalente, Meinungsführer oder Kritiker eine tragende Rolle am strategischen Ausrichtungs- und Kulturentwicklungsprozess übernehmen (werden). Bei unserem Kunden waren es im ersten Schritt alle Führungskräfte und ausgewählte Leistungsträger.

Methode:

Die Dialoginterviews folgten einem halbstrukturierten Vorgehen auf Basis vorab definierter spezifischer Kulturparameter in Reflexion von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Dauer:

Um Vertrauen aufzubauen, einen offenen Dialog zu fördern, in einer notwendigen Tiefe reale Kulturmuster aufzudecken und den persönlichen Bezug des Interviewten zur Fragestellung herzustellen, nahmen die Dialoginterviews einen Zeitraum von ca. 90-120 Minuten in Anspruch.

Ergebnisse der Unternehmens-Kulturanalyse mit den LeadGreen® Dialoginterviews

  • Es lag ein umfassendes Bild der tatsächlichen Kulturbremsen und -treiber HEUTE sowie der in ZUKUNFT relevanten Kulturmuster vor.
  • Es konnten eine Reihe teils konkreter, teils übergreifender Lösungsansätze zur Veränderung der Unternehmenskultur aufgezeigt werden durch die im Dialog geförderte Veränderungsbereitschaft und den damit einhergehenden Ideen sowie Lösungsansätzen der Interviewten.
  • Anhand der Analyseergebnisse wurden identifizierte Handlungsfelder klar strukturiert, priorisiert und strategische Initiativen abgeleitet – stets mit Blick auf die strategische Zielerreichung.
  • Durch Quick wins in Form konkreter Handlungstipps für Einzelpersonen im Dialoginterview, bzw. für die gesamte Belegschaft, wurden Führungskräfte und Mitarbeiter mobilisiert und motiviert für den weiteren Veränderungsprozess.
  • Neben der Sensibilisierung für die Notwendigkeit von Veränderungen im Unternehmen sind sich die Interviewten ihrer eigenen Verantwortung im Rahmen der Zielerreichung und Umsetzung der dafür notwendigen Unternehmenskultur bewusst geworden. Persönliche Chancen und Impulse zur Weiterentwicklung wurden markiert.
  • Mit Hilfe der DialogInterviews wurden „echte“ Multiplikatoren für die Initiierung des Kulturwandels als Basis für die Zielerreichung identifiziert.